Blaulicht, Couch und erster Schrei: Berufeblogs aus dem Gesundheitswesen

17 9. März 2015 / Posted von Drucken

Vor zwei Wochen startete Laufbahn-Info eine Sammlung mit Blogs von Berufsleuten. Im zweiten Teil stehen heute verschiedene Gesundheits-Profis im Mittelpunkt. Wer Spitalserien und Arztromane mag, darf diese Blogs nicht verpassen. Selbstverständlich freuen wir uns auch auf Ihre Tipps.

von Julia Weber

Zuerst bedanken wir uns für den Hinweis auf die Kurzfilme von saramachts.tv! Sara besucht (Berufs-)leute aller Art und stürzt sich in deren Aufgaben – sehr anschaulich. In der aktuellen Sendung arbeitet sie mit einer Buchbinderin. Wer dieses Handwerk nun lernen möchte, muss sich nach einer Lehrstelle als Printmedienverarbeiter/in EFZ umschauen. Und wer weiss, vielleicht versucht sich Sara ja bald als Berufsberaterin …

An dieser Stelle möchten wir an Whatchado erinnern, das hier bereits vorgestellt wurde. Es lohnt sich, die Plattform wieder einmal anzuschauen, denn sie wächst stetig. Zu den Befragten gehören auch professionelle Blogger, aktuell zum Beispiel Jannike. Sie berichtet auf http://30-jobs-in-einem-jahr.de von ihren Schnuppererfahrungen in verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem in der Pathologie.

Womit wir nach diesem kleinen Ausflug auf Seiten mit buntgemischten Berufstätigkeiten bei den Medizin-Blogs wären. Neben pharmama.ch gibt es viele weitere Beispiele von Blogs aus dem Gesundheitswesen (vielleicht fast so viele wie Lehrer/innenblogs? – doch davon ein anderes Mal). Gesundheitspersonal scheint gern zu schreiben. Oder ist bei diesem Thema einfach das Interesse des Publikums am grössten? Schliesslich sind Ärztinnen, Rettungssanitäter, Hebammen und Pflegefachmänner Tag und Nacht im Einsatz und bewegen sich zwischen Routinearbeiten und Extremsituationen. Vielleicht lernen wir die Personen im weissen Kittel gern mal näher kennen? Oder lernen wir einfach gern medizinische Details dazu?

Jedenfalls: aus seiner Praxis bloggt der Kinderdocaus einem Spital, genauer aus der Viszeralchirurgie, die Menschenhandwerkerin, von der Intensivstation der Narkosearzt.

Weniger um Notfälle, mehr um langfristige Entwicklungen geht es beim Psychiater Jan Dreher auf http://psychiatrietogo.de.

Von der Arbeit als Rettungssanitäter in einer Kleinstadt erzählt dieser Blogger: https://wenndermeldergeht.wordpress.com. Sein Kollege https://desflurator.wordpress.com arbeitet ausserdem auf einer Intensivstation.

Aus der Pflege und von der nicht immer einfachen Situation der Personals auf Station erzählt auch der Pflegefachmann

Ausserdem: Einen Ausflug ins internationale Rettungswesen mit einem Besuch in Bern kann man hier unternehmen: http://flobach.com.

Ebenfalls auf alles gefasst sind Hebammen. In ihren Blogs verbinden sie Fachinfo und Berufserfahrungen gern mit Tipps für (werdende) Eltern: ob in Zürich der Blog von Beatrice Prader oder der Hebammenblog in Berlin.

Was bleibt nach der Lektüre: viel Respekt für die Berufsleute im Gesundheitswesen!

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit dieser einverstanden.

Spam- Schutz *